Exhibition
Janusz Beck
Peripherie
Vernissage
22.03.2019
JANUSZ BECK - PERIPHERIE Eröffnung 22.03.2019 19 Uhr Samstag 23.03.2019 16 - 20 Uhr Sonntag 24.03.2019 16 - 19 Uhr ---------------------------------------------------------------- In der Arbeit Peripherie beschäftigt sich der Fotograf Janusz Beck mit der Beschreibung von alltäglichen, von Menschen veränderten Landschaften. Die Serie stellt eine fotografische Auseinandersetzung mit Verhältnissen und Ordnungen anhand sozialer wie ethnologischer Spuren dar, die zu einer Sondierung von Mensch und Umgebung, von Mensch und Natur im Bild führt. Sie beschäftigt sich mit einem weiter gefassten Landschaftsbegriff, der soziokulturelle und ökonomische Zusammenhänge sowie die vielfältige Wechselwirkung von Mensch und Umwelt in der Landschaft mit einschließt. Sie lenkt den Blick auf gewöhnliche und alltägliche Ausprägungen einer suburbanen und profanen Umwelt. Die Arbeit wird zur Erfassung einer spröden, oftmals trostlosen Schönheit des Banalen und Alltäglichen. Die Serie stellt eine topografische Auseinandersetzung mit vom Menschen gemachtem, gebautem Land dar. Durch die Sammlung des Unspektakulären werden die Strukturen und sensiblen Zusammenhänge unserer Gesellschaft aufgezeigt und der Akt des Fotografierens zum Versuch, sich seiner Umwelt zu vergewissern und durch Beobachtung tiefere Erkenntnis zu erlangen. ---------------------------------------------------------------- Janusz Beck, geboren 1983, machte eine Ausbildung zum Fotografen und studierte anschließend an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg Fotografie bei Professor Vincent Kohlbecher. Im März 2019 wird er sein Studium mit dem Master abschließen. Janusz Beck lebt und arbeitet in Hamburg. http://www.januszbeck.com/ ---------------------------------------------------------------- Janusz Becks Arbeit „Peripherie“ ist Teil der Ausstellungsreihe FORMAT welche von Robin Hinsch kuratiert wird. „FORMAT“ versteht sich als wandelbares Experimentarium zur Erforschung der genreübergreifenden Schnittstellen der künstlerisch/dokumentarischen Fotografie die sich ihrer zeitgenössischen Dringlichkeit bewusst ist und sich im Spannungsverhältnis zwischen zwei dimensionalem Bild, Film, Installation, sowie Bildhauerei bewusst zu positionieren weiß. Eine Fotografie die sich emanzipiert ihrer künstlerischen Freiheit bedient und sich in den Dienst des jeweiligen ästhetischen Konzepts stellt. Diesen Positionen soll und wird ein Ort der Verhandlung, des Austausches und der Rezeption geboten werden. weitere Termine und Veranstaltungen auf http://www.wendenstrasse.org Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien- und Hansestadt Hamburg
Concert
Reading
Other
Michael Barthel
3 Teersprechtage
Vortrag
05.04.2019
File under: Rappelndes Falsett und klirrender Rapport ––––––––––––––––––––––––––– KAMMER-POP PRÄSENTIERT: ––––––––––––––––––––––––––– M I C H A E L B A R T H E L : 3 T E E R S P R E C H T A G E Installation, Vortrag ,Sprechkonzerte
Other
Giada Pesce
Swelling silences
Video Installation
15.03.2019
"A giant Alice on a mountain. Swaying with the wind, holding her balance, holding her skirt holding a flight from unknown sighs and unknown sights. Her feet assigned, pin point a point." video installation Giada Pesce Swelling silences Opening: Friday, 15. March 2019 | 19h Exhibition on view: 16 - 17.03.2019 | 16-20 h
Lola Drubigny
Clay and what follows
Vernissage
08.03.2019
Öffnungszeiten 9. & 10. März: 15–20 Uhr Die bildende Künstlerin Lola Drubigny zeigt ihre Videoarbeit in Kollaboration mit der Komponistin Johanna Kivimägi. "Clay and what follows" ist der erste Teil eines langfristigen Projekts, das sich mit dem Thema Zeit beschäftigt. Alles fließt, als ein langsamer, aber kraftvoller Fluss. // english // Opening March 8, 2019 / 7 pm Opening hours March 9 + 10, 2019 / 3 - 8 pm The visual artist Lola Drubigny is showing her video work in collaboration with the composer Johanna Kivimägi. "Clay and what follows" is the first part of a long term project dealing with the matter of time. Everything flows, as a slow yet powerful river.
Exhibition
Oliver Mund
while pollywogs digest debris
Ausstellung
25.02.2019
Performance
Ana Laura Lozza & Bárbara Hang
Consumation
Performance
26.01.2019
Consumation entfaltet einen Raum zur Neuentdeckung der Zeit, in der sich die Transformation von Materie vollzieht. Durch eine kollektive konsumierende Aktion wird die Gegenwart zum multidirektionalen Raum, der die Möglichkeit einer neuen Form des Zusammenseins eröffnet. Consumation ist Teil des Forschungsprojekts "The fragility of (in)significant things“, das mit verschiedenen choreographischen und performativen Mitteln Körper-Ding-Praktiken im gegenwärtigen ökonomischen Kontext erforscht. Eine Produktion von Acá No Hay Delivery. Mit freundlichen Unterstützung von Máster en Práctica Escénica y Cultura Visual UCLM & MNCARS, Museo Reina Sofía, Garage Berlin, María Jerez, Janaina Carrer und Rosa Casado. Zur Teilnahme an der Performance bitten wir um Anmeldung: acanohaydelivery@gmail.com // english // please register to join the performance: acanohaydelivery@gmail.com Consumation by Ana Laura Lozza & Bárbara Hang Consumation proposes a space to rediscover the time of the transformation of matter. Through a collective consuming action, the present becomes a multidirectional space that carries the opportunity of a new form of togetherness. Consumation is part of the research project "The fragility of (in)significant things" that through various choreographic and performative means, explores body-thing practices within the current economic context. A production of Acá No Hay Delivery With kind support from Máster en Práctica Escénica y Cultura Visual UCLM & MNCARS, Museo Reina Sofía, Garage Berlín, María Jerez, Janaina Carrer and Rosa Casado.
Other
Katja Lell und Helena Wittmann
Time of Flight
Screening
23.01.2019
Filmscreening Driften. In einem aktiven Schlafzustand, Stunden und Minuten zu träumen. Gute Nacht Geschichten flimmern hören. Ganze Nächte verschlafen. Stehende Wellen und self-care Vibration. Bilder für schlaflose Freunde atmen lassen. Wärme in horizontalen Blickverhältnissen finden. Liegend die Welt vorbeiziehen. Nichts erwarten, warten, ausschalten, auflösen. Teach yourself to fly. 21,3°C, 16 Min., Helena Wittmann, 2016 39 seconds latency time, 13 Min., Katja Lell, 2017
Exhibition
Johannes Kuczera
Distributor
Vernissage
17.01.2019
Fotografien als Symbole im Bilderhandel Eröffnung: Donnerstag, 17.1., 19 Uhr Öffnungszeiten: Freitag, 18.1., 14 – 20 Uhr Samstag, 19.1.,14 – 20 Uhr Sonntag, 20.1.,14 – 20 Uhr
Exhibition
Jáno Möckel
Falsche Sonnen
Vernissage
11.01.2019
19 Uhr Öffnungszeiten: Samstag, 12.1.| 16 – 20 Uhr Sonntag, 13.1. | 16 – 20 Uhr „Der Mitarbeiter fuhr mit einem Gabelstapler langsam durch den Hauptkorridor. Sein Blick traf mich kurz bevor ein Regal, so hoch wie ein Einfamilienhaus, die Sicht auf mich versperrte. Wenig später kam er im Rückwärtsgang noch langsamer, beinahe kriechend zurück, um endlich wieder hinter dem Regal zu verschwinden, hinter dem er ursprünglich erschien. Beseelt von Paranoia, beruhigte ich mich dennoch schnell und konzentrierte mich wieder darauf das zustande zubringen, was von der Fülle der Einzelteile her gerade kaum in den Griff zu kriegen war. Hatte ich mich wieder übernommen? Es blieb diesmal wenig Zeit für die Dokumentation, die Teile kommen aus allen Ecken der staubig-trockenen Warenstadt, ich würde mich beeilen müssen und mein Gedächtnis darf mich nicht im Stich lassen, wo kamen diese glänzend in Folie eingeschweißten Plastikringe noch gleich her? Als ich etwas für fertig befand und die Kamera aus den Rucksack kramte, den Blitz zwischen der Jacke herausfummelte, da bemerkte ich ihn. Offenbar ist der Gabelstaplerfahrer von mir unbemerkt wieder hervorgeschlichen. Nun stand er direkt in der Mitte, am Kreuzpunkt des Haupt- sowie des Seitenkorridors und starrte mich direkt an. Ich glotzte einfach zurück, nicht gerade schlagfertig. Eigentlich sollte jetzt ein Blitzlichtgewitter durch die wohlsortierte Ödnis zucken. Immerhin hatte er mich bisher nicht abgehalten, würde er mein Treiben dulden? Der Blitz suchte zögerlich den Weg zur Kamera… Da fuhr er langsam, kaum merklich los, noch meinen Blick erwidernd. Schließlich drehte er sich in Fahrtrichtung um und surrte davon. Kein High Noon kurz vor Feierabend.“
Other
Daizy & Holy
II - Tape Release
29.11.2018
Exhibition
Kristina Jurotschkin
Ingenieurswesen
Vernissage
30.11.2018
Information ist Information und keine Angelegenheit von Energie. Es fließt die reine Information. Sie zerstreut sich, breitet sich aus, aber sie geht nicht verloren. Technisch ist die Sache nicht einfach. Es überlagern sich nämlich die einzelnen Informationsströme, die aus verschiedenen Quellen, aus verschiedenen Richtungen und aus unterschiedlichsten Zeiten stammen. Was für eine hervorragende Quelle das für historische Forschungen ist. Alles geht ja im Raum und in der Zeit vor sich. Wenn man alle physikalischen Einschränkungen beachtet, gelangt man zu dem Schluß, dass die einzige Methode, in der Zeit zurückzugehen, jede aktive Existenz des Individuums außerhalb der Grenzen seines Lebens ausschließt. https://kristinajurotschkin.com/ ---------------------------------------------------------------- Kristina Jurotschkin geboren 1981 in Kasachstan, studierte zunächst russische Literatur an der FAU Erlangen/Nürnberg. Anschließend studierte sie in der Klasse von Peter Piller, bildende Kunst und schloss 2017 ihr Studium an der Hfb Leipzig mit einem Diplom ab. Sie entwickelt vielschichtige fotografische Möglichkeitsräume und stellte bereits deutschlandweit und international aus. Im November 2017 veröffentlichte sie ihr viel beachtetes Buch, Nothing but Clouds im Mackbooks Verlag. ---------------------------------------------------------------- Kristina Jurotschkins Arbeit „Ingenieurswesen“ ist Teil der Ausstellungsreihe FORMAT welche von Robin Hinsch kuratiert wird. „FORMAT“ versteht sich als wandelbares Experimentarium zur Erforschung der genreübergreifenden Schnittstellen der künstlerisch/dokumentarischen Fotografie die sich ihrer zeitgenössischen Dringlichkeit bewusst ist und sich im Spannungsverhältnis zwischen zwei dimensionalem Bild, Film, Installation, sowie Bildhauerei bewusst zu positionieren weiß. Eine Fotografie die sich emanzipiert ihrer künstlerischen Freiheit bedient und sich in den Dienst des jeweiligen ästhetischen Konzepts stellt. Diesen Positionen soll und wird ein Ort der Verhandlung, des Austausches und der Rezeption geboten werden. Eröffnung Freitag 30. November 2018 um 19:00 Öffnungszeiten: 01.12.2018 15:00-20:00 02.12.2018 15:00-19:00 ---------------------------------------------------------------- Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien- und Hansestadt Hamburg
Concert
Exhibition
TinTin Patrone
I AM BREAD
Vernissage
14.12.2018
audio-visual installation sour and hard, always sad, doesn‘t think, easy to depress, sleeps when it‘s mad looks like there are lots of kinds within the breads peels the burnt parts, dramatic, fast forgiving thrown away because it was burnt, thought life was over met his friend, sharing the same fate i wonder what happiness is to a piece of bread Vernissage 14.12. 20:00 Uhr Midissage und Konzert "Blechkuchen mit Gabel" 18.12. 20:00 Uhr Finissage und Konzert "Krachkistenorchester" 21.12. 20:00 Uhr Samstag + Sonntag 16:00 - 20:00 Uhr www.tintinpatrone.com
Exhibition
Supinice™ and Friends
The Final Mix
Vernissage
13.11.2018
mit FH Breker I Valerie von Könemann I Jil Lahr I Anna Ley I Anna Nero Antje Sauer I Supinice™ I Hannes Uhlenhaut 22h Henning Pfeifer liest seine Gedichte I Apokalypse, Krieg, Tod, Sex Supinice™ and Friends – The Final Mix Dienstag, 13. Oktober 2018 20-2h Studio 45 I Wendenstraße 45c I 20097 Hamburg
Concert
Kammer-Pop #6
Papiro
16.11.2018
Hinter Papiro steckt der Schweizer Klang-Impresario und Grafikdesigner Marco Papiro, der sowohl akustische als auch visuelle Formen mit Hilfe von „verschiedenen Zeit- und Raum-Biege-Geräten emulgiert.“ Seine Klang-Gespenster liefern den Soundtrack nebulöser Vorstädte und gleiten wie gleißend-glitzernder Raureif durch die Korridore anästhetischer Stationen. Papiros Spektralmusik legt sich wie gelber Morgentau über die letzten Lebewesen der blauen Stunde und changiert anmutig zwischen den Atmo-Sphären: Von surreal bis arkan, von himmlisch bis subaquarisch. Es bleiben nur noch wenige Sekunden bis dein Körper in der Nacht zerfällt. www.papiro.ch + P R A G A J E N A ° DJ-Set ° Pragajena „ist ein ausserordentlicher DJ, sehr eklektisch und mit Hang zu Obskurem, weniger tanzbar, eher der Typ bei dem die Nerds Schlange stehen.“ ––– 16. November 2018 C45 KünstlerInnenhaus Wendenstrasse 45 C 20097 Hamburg - Hammerbrook ––– 20:00 Uhr - Einlass + Pragajena Dj-Set 21:00 Uhr (Sharp!) - Live: Papiro — Kammer-Pop ist eine von Florian Bräunlich und Felix Kubin kuratierte Veranstaltungsreihe, die experimentelle Weltdeutung an wechselnden Orten präsentiert. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.
Concert
Deep Trouble
03.11.2018
House, Leftfield, Acid, Synth, Electro, Techno Deep Trouble aus Berlin
Concert
Exhibition
Other
papırıpar festival
papırıpar festival
Festival
17.10.2018
-
20.10.2018
Das Festival widmet sich der Verknüpfung von experimenteller Popmusik mit Kunst, Film und Performance. Zwischen getrennten Sphären werden Berührungspunkte belichtet und Interaktionen in Gang gesetzt. Musikfans treffen auf Kunstfreaks, Tresenphilosophen auf tanzende Teufel. Übersprungshandlungen überbrücken Bedeutungslücken. Mehr Kunst in die Musik, mehr Musik in die Kunst!
Concert
Performance
Other
Forced Into Femininity + Rosaceae + DJ Brenz Hold + DJ Elche Meyer
Life is Hard in Germany
Samstag, 06.10.18 – ab 21 Uhr Harte Konzerte in Germany: Forced Into Femininity (Hausu Mountain) Das langjährige EcoHorror-Projekt von Jill Lloyd Flanagan (Chicago, USA) liefert raue elektronische Kompositionen und eine Gesangsdarbietung, die exaltiertes Geschrei mit dröhnenden Spoken-Word-Proklamationen verbindet. Fragmente einer schmachtenden Stimme kollidieren mit heftigem Noise und fetten, stoisch loopenden Drum-Machines. Flanagans Live-Sets suchen mit ihren vielschichtigen performativen Akzenten das Chaos, schlüpfen in groteske Body-Horror-Kostüme, überhäufen das Publikum mit Insekten und klettern auf Tische, Traversen, Bühnenbild und Bauernopfer. Rosaceae (Neoprimitive) Ein Brunnen im Lärm. Ein gurgelndes Rauschen. Ein Strick im Feedback und ein Kratzen am Gerüst. Aus der Hand in die Nacht. Das Küken zahlt für die Wölfe. Verspulte DJs im Deutschen Wald: + Brenz Hold (Kraniche) + DJ Elche Meyer (Pleisto) Die Konzerte beginnen um 22:00 Uhr! Mit freundlicher Unterstützung vom VAMH. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien- und Hansestadt Hamburg.
Concert
Other
Wendenstraße
Sommerfest _ Die Welt ist eine Scheibe
15.09.2018
/11:45
Ab ➞ 15:00 Uhr ➞ Ausstellungen und offene Ateliers: Robin Hinsch, Chantal Maquet, Lena Schmidt, Josephin Böttger, Tobias Sandberger, Nelly Boyd, Kawahara Krause, Oskar Holst, Red Eddies' Dim Dim Lounge Ab ➞ 20:00 Uhr ➞ Film Screening: The Goodiepal Equation Ab ➞ 21:30 Uhr ➞ Konzerte und DJs: Goodiepal & Pals (Live), Tropical Vampire (Live), Sisters of Midnight (Live), René Huthwelker (Live), Rodion Levin, Block Barley, Radio Holprig, Lore Bangels, Dj Cola, Electric Kool Aid, Helmut Fuchs Bardun, Ludwig Mausberg, Hibration Soundsystem, Roots Descendents Soundsystem, BL Brixton b2b Brommer, Amriz Jantan, Rekerb DJ, MG Action, Elche Meyer u.v.m. + Hof Action + Treppen Action + Respect Action = Enjoy Action
Exhibition
Ingo Gerken
Weltzeituhr
Freitag, 31. August 2018 – 20 Uhr Ausstellung bis 2. September 2018 Öffnungszeiten Freitag & Samstag 16 – 19h Ingo Gerken (*1971 lebt und arbeitet in Berlin) ist ein Weltanschauer - kein Ideologe, nein - einfach einer, der die Augen aufmacht und genau hinschaut auf das, was da ist. Und das was da ist gefällt ihm dann oder eben nicht und dann nimmt er Einfluss und er will es verändern, aber ist kein Revolutionär, er ist potentieller Anarchist, also ein wenig faul und halt radikal und vor allem arbeitet er auch gern im Verborgenen. Er greift in eine vorhandene Situation ein, scheinbar minimal und oft am Ende doch maximal, entscheidend, verblüffend, umwerfend. Diese Eingriffe sind präzise Schnitte eines Schönheitschirurgen. Es kommt einfach nur weg was muss und hin was soll. Nichts mehr. Nichts weniger. Gerken ist unter den Künstlern ein Ökonom. Und das, macht seine Qualität aus, aber nicht nur das. Er legt offen, er verdichtet, er definiert neu, definiert um, er simplifiziert. Er ist gestisch, oft poetisch und humorvoll.
Performance
Exhibition
Other
Anna Semenova-Ganz
дача – Re-tracing of the artistic research at soviet Dacha
Samstag, 25.8.18 – ab 18 Uhr During 2 weeks in July 2018 a group of six artists researched on the heritage found at an old summerhouse near Moscow. In the format of a performative laboratory the participants explored body-object relations and the origin of movements in this communal space. All objects from the summerhouse were moved to the gallery and became documentary scenography for performance. The traces of that performance can be experienced at the exhibition at Künstlerhaus Wendenstrasse 45 I Studio 45.
Concert
Exhibition
Jana Osterhus & Helmut Fuchs Bardun
Invasion der Weltmeere
Ausstellung + Konzert Freitag, 29. Juni ab 19 Uhr. Die Ausstellung ist zudem Samstag, 30. Juni, 18-22 Uhr und Sonntag, 1. Juli, 18-22 Uhr zu sehen. Möglicherweise mit spontanen Live-Musik-Acts. Studio 45 Wendenstraße 45c 20097 Hamburg Hammerbrook Jana Osterhus: Gemälde zum Thema „Invasion der Weltmeere“. Großformatige Unterwasser-Bilder, Arbeiten über den Kampf, der in den Meeren tobt. Acryl auf Leinwand, seit Dezember 2017 entstanden. „...faszinierende Verbindungen, erzählerische Momente und individuelle Interpretationsansätze…“ „… unvorstellbare motivische und inhaltliche Vernetzungen ... ihre Bilderwelten heben den Begriff von Zeit auf." Helmut Fuchs Bardun ist seit vielen Jahren ist er im Künstlerhause aktiv, hat Veranstaltungen wie die legendäre „Sideshow“ im Künstlerhaus mit Konrad Stöcke und Ralf Bettinger gegründet, ebenda auch die „Bewegung Dritter Samstag“ mit monatlicher Live-Musik ins Leben gerufen; beide Show-Reihen liefen hier fünf Jahre. Im Schmidt-Theater und im Schmidtchen sowie in anderen Show und Bars war er des öfteren zu Gast. Sein letztes Konzert war in der Laeiszhalle im September 2016 unter dem Titel „Helmut Fuchs Bardun - Der Mann aus dem Nichts". Nun singt er im Studio 45 zur Gitarre seine Titel, die immer zwischen Witz und Ernst changieren.
Exhibition
Anastasia Soboleva
Off Triennale 2018
Vernissage
06.06.2018
Im Rahmen der (Off) Triennale der Photographie 2018. Ausstellung bis 17. Juni http://www.anastasiasoboleva.com/ http://www.off-triennale.de/
Performance
Reading
Nele Möller
The Sky is the Limit
Performance
11.05.2018
ab 20h Nele Möllers Lecture Performance gibt sich den Anschein eines wissenschaftlichen Vortrags, in dem verschiedene Naturspektakel vorgestellt werden. Im Verlauf der Performance wird die Wissenschaftlerin verdrängt und ein Homunkulus übernimmt die Kontrolle. Ein pseudowissenschaftliches Spektakel, in dem Verbindungen gezogen werden, wo keine sind, und Fakten und Thesen nicht bewiesen werden. Begleitet wird die Aufführung von reichem Bildmaterial, Videos, Mikroskop- und ökoakustischen Aufnahmen.
Exhibition
Jenny Schäfer
I am a future animal
Vernissage
20.04.2018
20.04.2018, Freitag Vernissage: 19:00 22.04.2018, Sonntag Finissage: 15:18
Concert
Performance
Kammer-Pop #5
The Space Lady + Louise Vind Nielsen + Hemley & Fleurop
Concert
14.04.2018
Susan Schneider a.k.a. The Space Lady zog Jahrzehnte, mit Casio, Phase-Shifter und Headset-Mikro bestückt, durch die Straßen von Boston (und später San Francisco), um Ihre kosmischen Botschaften in die rauen, terrestrischen Gassen zu schicken. Ihre Musik ist transzendenter Balsam, jenseitig, aber jetzt-zeitig. Ihre Eigenkreationen und süßlich-schwermütigen Cover-Versionen verzaubern und verdunkeln die Sinne zugleich. Kometenhafter Erfolg stellte sich nach dem Erscheinen des Samplers „Songs in the Key of Z“ von Irwin Chusid ein: Seither teilte The Space Lady unter anderem mit Dean Blunt, Mika Vainio und Julianna Barwick die Bretter der Welt. — „Synthesize me! Hypnotize me! Humanize me! Energize me!“ - The Space Lady — LOUISE VIND NIELSEN (Hamburg) - LIVE - Wenn sie nicht, wie in Ihrem Projekt >Umuligt Instrument< (Dt: Unmögliches Instrument) an der Mensch-Maschine operiert, operiert Sie in Ihrer Workshop und Lecture-Reihe >Radikal Unsichtbar<. Louise Vind Nielsen holt durch die Reihe namenhafte Sound-Positionen in die Nebelstadt Hamburg. Kürzlich forschte Sie noch zur dänischen Elektro-Pionierin Else Marie Pade, wer weiß, welche Nische Sie morgen findet. NORMAN HEMLEY + FLEUROP (Hamburg) - DJ-SET - Norman Hemley (auch als DJ ohne Kopf bekannt) und Fleurop spielen kopflose Töne, die Pflanzen vom wachsen abhalten. — 14. April 2018 STUDIO 45 KünstlerInnenhaus Wendenstrasse 45 C 20097 Hamburg - Hammerbrook Einlass: 20:00 Uhr Louise Vind Nielsen: 21:00 Uhr (Sparp!) The Space Lady: 22:00 Uhr (Sharp!) — Achtung: Die Tickets für das Betreten des Raumschiffs sind stark limitiert. Wer zuerst kommt, hört zuerst. Kammer-Pop ist eine von Florian Bräunlich und Felix Kubin kuratierte Veranstaltungsreihe, die experimentelle Weltdeutung an wechselnden Orten präsentiert. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.
Exhibition
Roman Pawlowski
Solid State
Vernissage
06.04.2018
Keine Farbe, kein Geräusch, kein Geruch. Der Schnee verhüllt die Pluralität der Welt, als wollte er uns eine Pause gönnen. Er legt sich auf Bäume, Felsen, Wiesen, sogar auf das Wasser, er macht das Spitze stumpf, das Schnelle langsam, das Laute leise. Er hält das Leben an. Zähflüssige Bewegungen, dumpfe Klänge, die Natur als eingefrorene Projektionsfläche. Der Fotograf Roman Pawlowski wanderte durch deutsche Mittelgebirge, Österreich, Frankreich, Island, Norwegen, den Kaukasus und Sibirien. Seine Arbeit „solid state“ ist ein Porträt der Kälte. Stille Landschaften zeugen von Demut und Hochachtung gegenüber einer Welt, die ihr nahendes Ende genauso melancholisch zu betrachten scheint wie der Künstler selbst. http://roman-pawlowski.de/ Finissage Sonntag 08.04.2018 16-20h
Exhibition
Clara Palmberger-Süße
Infinite Spine
Vernissage
23.03.2018
Eröffnung um 19:00 Finissage Sonntag, 25. März 2018 15-20h Eingeladen von FH Breker und Antje Sauer
Performance
Messieurs Delmotte
Ventriloquarium
Performance
17.03.2018
Nach der Performance im Westwerk ist Delmotte Samstag den 17. März im Studio45 zu Gast. Er gibt eine weitere Kostprobe seiner berüchtigten Performancekunst. Davor und danach erklingt ausgesuchte Zwitter- und Zwischenmusik des DJs und Musikers Richard von der Schulenburg. Beginn um 20:00
Exhibition
Valerie von Könemann
backstage alert
Vernissage
23.02.2018
Ausstellung bis 25.02.2018 Öffnungszeiten Sa und So 17-20h Eingeladen von FH Breker und Antje Sauer
Kammer-Pop #4
Don Vito + Le Singe Blanc + Difficult Music
30.01.2018
|||||||||||||||||||||||||||||||||| DON VITO (LIVE) Don Vito sind die spröden Hände, die einem sanft ins Gesicht schlagen, der kläffende Terrier am Straßenrand, der plötzliche Wolkenbruch am Geburtstag, eine Turbolenz aus Stakkato und Geschrei, die letzte Zigarette. Zurrt euch fest, ihr Ahnungslosen, ihr sitzt auf den Materialkörben einer schlecht verschraubten Seilbahn Richtung NOISE, die nicht nur Muttern, sondern auch Väter verliert. Diese Band ist unbeirrbar, und sie ignoriert den Rock-TÜV. LE SINGE BLANC (LIVE) Le Singe Blanc a.k.a LSB (dt.: Der weiße Affe) zerstäuben Muto-Disko, Power-Pop und „Mambossa“ zu elektrischem Nebel, der nach Salz, Sex und Solitude schmeckt. „Wer vor den John Zorns und Fred Friths dieser Welt keine Angst hat, liegt hier goldrichtig.“ - Jenny Kracht DIFFICULT MUSIC (DJ) Markus Izzo bricht seit Jahren das Parkett des FSK auf und sendet, was er in den Ritzen findet: schwierige Musik für schwierige Leute. Seine Tanzfläche ist ein brennender Ölteppich. |||||||||||||||||||||||||||||||||| DON VITO LE SINGE BLANC DIFFICULT MUSIC FACEBOOK |||||||||||||||||||||||||||||||||| Dienstag, 30.01.2018 Studio 45 Wendenstrasse 45 C 20097 Hamburg www.wendenstrasse.org |||||||||||||||||||||||||||||||||| Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 20:30 Uhr (Sharp!) |||||||||||||||||||||||||||||||||| Verlauf wie folgt: Ohrmuschel → Gehörgang → Trommelfell → Gehörknöchelchen → Hörschnecke → Hörnerv |||||||||||||||||||||||||||||||||| Kammer-Pop ist eine von Florian Bräunlich und Felix Kubin kuratierte Veranstaltungsreihe, die experimentelle Weltdeutung an wechselnden Orten präsentiert. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.
Exhibition
Anna Ley
I can see you in my dreams
Vernissage
12.01.2018
Ausstellung: 13.01 - 21.01.2018 Öffnungszeiten: Sa und So – 16-20h Eingeladen von FH Breker und Antje Sauer
Exhibition
Maik Graef
d i s t r e s s
Vernissage
10.02.2018
Ein Schlag trifft ihn mitten in die Brust. Ein dumpfer Schlag. Ein Schlag von einer Marmorfaust. Ein Schlag von der Faust einer Statue. Sein Kopf wird leer. Jean Cocteau – Kinder der Nacht ------------ Eröffnung: 10.11.2017 – 19:00 Uhr + Die Intakten (Dj-Set) Ausstellung: 11.11.2017 - 12.11.2017 – 14:00 Uhr - 20:00 Uhr ------------ KünstlerInnenhaus Wendenstrasse Wendenstrasse 45 C | Studio 45, 2.OG 20097 Hamburg www.wendenstrasse.org
Other
Betongeburten
Screening
27.10.2017
Filme aus Hammerbrook MIT FILMEN VON: Jörg Weidner Stefan Eckel Jonatan Petré Brixel Josephin Böttger Charles Kissing Jörn Staeger Mariola Brillowska & Felix Kubin Duralux & Tobias Sandberger KURATIERT VON: Hartmut Gerbsch & Felix Kubin ----------------------------- Freitag, 27.10.2017 | 20:00 Uhr ----------------------------- KünstlerInnenhaus Wendenstrasse Wendenstrasse 45 C | Studio 45, 2.OG 20097 Hamburg www.wendenstrasse.org
Concert
Other
Wendenstraße 45
Hausfest - Herbst*LOCH
21.10.2017
➞ Ausstellungen und offene Ateliers Nordseite Hawaii // Oel-Früh Bureau & Sammlung Breker // KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS // Atelier Robin Hinsch // Atelier Lena Schmidt // Helmut Fuchs Bardun, u.a. Ab 21:00 Uhr ➞ Konzerte und DJs Felix Kubin & Mark Boombastik (Live) // Ex-Kopf (Live) // Rosaceae (Live) // AKAAK // Brenz Hold // Lore Bangels // Electric Kool Aid // Sparwasser // Block Barley // DJ Cola // Bl Brixton // Dirty Happah // MG Action // Ganja Muffin // Sadhana // Rekerb // Amriz Jantan // C.C. Pop // u.a.
Concert
Kammer-Pop #1
Turtle Yama + Kopy + Felix Kubin + Dirty Happah
#1
18.07.2017
/8:00
Concert with Turtle Yama from Japan followed by DJ Set by Dirty Happah
Concert
Other
W45 Flohmarkt & Studio Eröffnung
25.06.2017
/10:00
Exhibition
Barbara Lüdde
Lonely Crowd
Vernissage
28.04.2017
/8:00
Werke aus Tusche von Barbara Lüdde Die einsame Masse – Unbehagen des isolierten Individuums in der Mehrheitsgesellschaft. Identität – prägnantes Entzerren vom Äußeren auf das Innere. Und wieder Unbehagen. Barbara Lüdde hält in ihren Illustrationen die Abbilder der Gesellschaft fest – karrikativ und nah am Scheitel dieser Zeit. Thematisch zwischen Geschlecht und Zugehörigkeit werden aus ihren Zeichnungen ein Politikum, das auf den ersten Blick ein Schmunzeln auslöst und auf den dritten ein innerliches Aufschreien. Brutal, obszön und dabei filigran und aufwendig. Lüddes Illustrationen sprechen Schundromane. Die Finger tief in einer thematischen Mischung aus Verweigerung, Trash und gesellschaftlichen Kräfteverhältnissen entstehen porträtierte Isolationen, deren Ausdruck nicht selten etwas Gewalttätiges hat. Am Freitag den 28. April um 20 Uhr schmilzen die Polkappen aus Anstand, Moral und Schönheit in der Wendenstraße 45 in Hamburg, Hammerbrooklyn. Eine Kuration der besonderen Art aus Arbeiten von Barbara Lüdde mit Musik von Rodion Levin (Kraniche), Corecass (live / Visuals von NYOTA), Nina (Blackest ever Black / Vis) und KRVX (ill) ergeben ein Veranstaltungsformat, welches die Grenzen in unserer »Lonely Crowd« aufbricht. ERÖFFNUNG: Freitag 28. April 2017 20 Uhr Rodion Levin (Kraniche) https://soundcloud.com/rodion-levin 22:30 Uhr CORECASS Live mit Visuals von Nyota https://corecass.bandcamp.com/ https://soundcloud.com/corecass Nina. (Blackest ever Black / Vis) https://soundcloud.com/hellonina KRVX (ill) https://soundcloud.com/user-111613255-554669468 Das kulturelle Eröffnungsprogramm endet um 3 Uhr.
Exhibition
Malte Struck & Aleen Solari
Felicità
Vernissage
22.12.2016
/7:00
Wir möchten Sie herzlich einladen, zur diesjährig letzten Vernissage im STUDIO45, des Künstlerhauses Wendenstraße! Eröffnung: 22.12. | 16 Uhr Ausstellung: 23. + 24.12 | 13 Uhr - 16 Uhr
Exhibition
Off Property III
Vernissage
09.12.2016
/8:00
Liebe Kunstfreunde, das Künstlerhaus Wendenstrasse stellt sich in Form der Ausstellungsreihe OFF PROPERTY vor. Fotografie und Werke von: Josephin Böttger André Hemstedt & Tine Reimer Felix Kubin Kawahara Krause Architects Sandra Mika Robin Hinsch Musik von: Lej und Lore Bangels
Exhibition
Hans Saylors & Ingrid Scherr
Odd Couple
Vernissage
25.11.2017
/8:00
Liebe Kunstfreunde, das Studio 45 im Künstlerhaus Wendenstrasse freut sich Euch zur Ausstellungseröffnung von Hans Saylors und Ingrid Scherr zu begrüssen. Eröffnung: Freitag, 25. November ab 20h Zur Eröffnung legen Göster / Rekerb auf! Ingrid Scherr präsentiert ihren neusten Werkzyklus "The odd man - rosa carmine " bei Hans Saylors weiss man nicht genau was passiert. Wir feuen uns.
Exhibition
Sammlung Breker
14.10.2016
/9:00
Greta Brix I Michael Conrads I Benedikt Enders I Vera Freudmann I Simon Hehemann I Christian Henkel I Yoshiaki Kaihatsu I Naho Kawabe I Katia Kelm I Sebastian Kubersky I Jil Lahr I Xenia Lesniewski I Mark Matthes I Hikaru Miyakawa I Monika Michalko I Anna Nero I Sandra Poppe I Till Pulpanek I Hermann Rekerb I Patrick Rieve I Hans Saylors I Marco P. Schäfer home I Ingrid Scherr I Wanja Schaub I Patrick Sellmann FKA Farzar I Nobuyuki Semba I Ronny Szillo I Hiroshi Takeda I Marcel Tasler I Tomaz Tomazin I Rikue Ueda I Hannes Uhlenhaut I Malte Urbschat I Line Wasner I Mark Wehrmann I Johannes Westermann I Sebastian Zarius
Concert
Exhibition
Philotheus Nisch
Drei
Vernissage
21.04.2017
/8:00
Photographien von Philotheus Nisch & Musik von Das weltweite Netzwerk für ein bedingungsloses Grundeinkommen (Live) Plastic Jazz Orchestra (Dj Set)
Exhibition
Robin Hinsch
Okomfo Adonko
Vernissage
24.03.2017
/8:00
Okomfo Adonoko Photos: Robin Hinsch www.Robinhinsch.com Fynn Steiners Anleitung zum Besuch von Robin Hinschs Ausstellung: Schließen Sie die Augen! Imaginieren Sie jetzt vor Ihrem geistigen Auge eine Expedition in den offenen Körper eines unfreiwilligen Organspenders. Sie sehen eine düstere Landschaft zwischen Tradition und Telefonsex, zwischen postkolonialer Exzentrik und wegweisender Bademode vor sich. Nur Mut! Orientieren Sie sich an meiner Stimme! Die gutturalen Laute, die Sie hören können, das sind die dunklen Lieder neodadaistischer Brachialität, einer enigmatischen Clownerie zwischen Finsternis und Wetterleuchten. Gemeinsam betreten wir jetzt vorsichtig einen ochsenblutroten Gottesstaat, ein Land halb Schlange, halb Ironie. Spüren Sie, wie Ihr Puls sich beschleunigt? Wir nähern uns gemessenen Schrittes dem Haus eines modernen Opferschauers. Zwischen Kippen, Schnaps und vernichtender Erkenntnis hockt er auf dem Betonfußboden. Hier bei ihm finden Himmel und Erde wie zum allerersten Mal zueinander. Ich halte die Luft an, Sie halten die Luft an; wir wissen: Oft würden schwarze Quadrate uns das Denken erleichtern, in Zeiten des Wissens. Ihr/ Euer Fynn Steiner ---------------- Ausstellung ab 20:00 Uhr Unterbrechung der aktuellen Zustände ab 00:00 Uhr Jo hatte Geburtstag und freut sich mich euch anzustoßen. Dieses Ereignis wird Audiovisuell begleitet von Blocko Butjer DJ Cola & Lej Candy BL Brixton
Exhibition
Valerie von Könemann
hdgdl
Vernissage
20.01.2017
/8:00
zum Auftakt des neuen Jahres möchten wir Euch zur Ausstellung von Valerie von Könemann, kuratiert von Galerie Oel-Früh, im Studio 45 einladen. --- Valerie von Könemann - hdgdl --- Malerei --- Vernissage: Freitag, 20. Januar 2017 ab 19h --- Midissage: Samstag, 21. Januar 14-18h --- Finissage: Sonntag, 22. Januar mit Brunch ab 14h
Concert
A.K. Klosowksi
Gagarin Records Release Party
Release
19.11.2016
/8:00